aktuelles

Bildung

31.01.2019
Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung gesucht
© fotogestoeber - Fotolia.com

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) zeichnen in 2019 erneut Initiativen aus, die Bildung für nachhaltige Entwicklung erfolgreich umsetzen. Bewerbungen müssen bis zum 30. April 2019 über ein Online Bewerbungstool bei der DUK erfolgen. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund unterstützt die Initiative.

2018 wurden die Städte Bonn, Erfurt und Frankfurt/Main, die Gemeinden Dornstadt (Baden-Württemberg) und Hetlingen (Schleswig-Holstein) sowie die Marktgemeinde Oberelsbach (Bayern) ausgezeichnet. Auch 2019 wollen das BMBF und die DUK wieder Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung auszeichnen. Gesucht werden Netzwerke, Lernorte, aber auch Kommunen, die Bildung für nachhaltige Entwicklung in das Zentrum ihrer Arbeit stellen. Die Auszeichnung richtet sich u.a. an Kitas, allgemein- und berufsbildende Schulen, Netzwerke, Lernregionen und Bildungslandschaften mit innovativen und langfristigen Konzepten für mehr Nachhaltigkeit in der Bildungsarbeit.

Ausgezeichnete Initiativen profitieren von der Beteiligung am Weltaktionsprogramm (WAP) Bildung für nachhaltige Entwicklung und vom Austausch mit anderen hochwertigen Bildungsinitiativen. Sie erhalten das Logo des Programms zur Verwendung für ihre Arbeit und werden als offizieller Beitrag zum WAP auf der Internet-Seite dargestellt. Zusätzlich bietet das Institut der Freien Universität Berlin eine Beratung zur Weiterentwicklung der Bildungsinitiativen an.

(Foto: © fotogestoeber - Fotolia.com)