aktuelles

Teilhabe

10.12.2018
MITEINANDER REDEN: Projektaufruf zur Förderung von Kommunikation und Teilhabe in ländlichen Räumen

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) sucht im Rahmen eines Ideenwettbewerbs und Weiterbildungsangebotes für Akteure in ländlichen Räumen 100 „MITEINANDER REDEN Projekte“, um Kommunikation und Teilhabe in ländlichen Räumen zu fördern. Neben Angeboten zur Vernetzung und Weiterqualifizierung werden Projektfördermittel von bis zu 12.000 Euro je Projekt zur Verfügung gestellt. Unterstützt wird das Projekt „MITEINANDER REDEN“ vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten, vom Deutschen Städte- und Gemeindebund, von der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume und dem Deutschen Volkshochschul-Verband. Bewerbungen können bis zum 20. Januar 2019 eingereicht werden; die Förderung beginnt im März 2019.

Bewerben für eines der 100 „MITEINANDER REDEN Projekte können sich Einzelpersonen, Bildungsträger, Vereine, Initiativen, Netzwerke, Bürgermeister/-innen, Kommunalvertreter/-innen, Ortsvorsteher/-innen, Gemeindeverbände und Gemeindekooperationen, Unternehmen etc., die mit ihren bestehenden Projekten und/oder ihren neuen Ideen den Dialog und das soziale Miteinander stärken. Gesucht wird nach Projekten, die die Gesprächskultur und das Miteinander ins Zentrum der gesellschaftlichen Auseinandersetzung stellen. Die bpb unterstützt da-bei, Ideen umzusetzen, Räume für Gespräche auf Augenhöhe aller gesellschaftlichen Gruppen zu schaffen und ein Projekt zu zentralen Themen aus Politik, Bildung, Medien, Kultur oder Gesellschaft in Ihrem örtlichen Umfeld umzusetzen. Die Kommune beziehungsweise  der Ortsteil, in dem das Projekt umgesetzt werden soll, sollte nicht mehr als 15.000 Einwohner/-innen zählen. Geboten wird eine zweijährige Projektförderung und Weiterqualifizierung der jeweiligen Projektbeteiligten in Gemeinden und Ortsteilen ländlicher Regionen.

Förderung
Mit dem Programm MITEINANDER REDEN geht die Bundeszentrale für politische Bildung ab November 2018 neue Wege, um Kommunikation und Teilhabe in ländlichen Räumen zu fördern: Kurze unbürokratische Antragswege, Fördermittel für kleine, mittlere und größere Projekte von 5.000 bzw. 8.000 und 12.000 Euro sowie von vier länder-übergreifenden Sonderprojekten mit je 10.000 Euro. Darüber hinaus gibt es Angebote zur Vernetzung und Weiterqualifizierung.

Bewerbung und Auswahlverfahren
Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig. In einem ersten Schritt er-folgt die Vorstellung des Projektes mittels eines Motivationsschreibens. Beschreiben Sie bis zum 20. Januar 2019, warum Ihre Idee und/oder Ihr Projekt zu den 100 MITEINANDER REDEN Projekten gehören sollte. Wird Ihr Vorhaben ausgewählt, werden Sie eingeladen bis zum 15. Februar 2019 Kurzkonzept und Kostenplan einzureichen. Hier machen Sie deutlich, wie und mit welchen Themen Ihr Projekt beiträgt, Kommunikation und Teilhabe vor Ort zu fördern und wo und wie Unterstützung und Beratung vonnöten sind. Die finale Projektauswahl erfolgt bis Ende Februar 2019. Die Förderung beginnt dann ab dem 1. März 2019. Eine Jury wird den Ausschreibungsprozess begleiten.

Weiterführende Informationen zu Projektideen, Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zu Ausschlusskriterien finden sich unter:
www.miteinanderreden.net