aktuelles

Berlin

01.08.2018
Creative Bureaucracy Festival

Am 7. und 8. September findet zum ersten Mal das Creative Bureaucracy Festival in Berlin statt. Das Festival versammelt Innovatoren des öffentlichen Sektors auf allen Ebenen (vom Erzieher bis zur Ministerin, von der Kommune bis zur internationalen Organisation, von Zehlendorf bis Australien) und die interessierte Öffentlichkeit. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund und der Innovators Club unterstützen das Festival als Partner und laden interessierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kommunen zu dieser besonderen Veranstaltung ein.

Kreativität und Bürokratie sind kein Widerspruch. Im Gegenteil: Innovationen im öffentlichen Sektor fördern das Gemeinwohl und tragen dazu bei, Städte und Gemeinden für ihre Bürgerinnen und Bürger, für Unternehmen und die Zivilgesellschaft attraktiv und lebenswert zu erhalten. Deshalb unterstützen der DStGB und der Innovators Club das Festival als Netzwerkpartner. 


Die Veranstaltung wird vom Tagesspiegel in der Humboldt-Universität zu Berlin ausgerichtet. Sie unterscheidet sich von herkömmlichen Verwaltungskongressen in Form, Präsentation, Teilnehmerkreis und Atmosphäre. Im Vordergrund stehen (internationale) Best-Practice-Beispiele und Erfahrungen über erfolgreiche Mechanismen für Veränderungsprozesse. Es werden sechs Bühnen parallel bespielt, das offizielle Programm wird abgerundet von zwei Abendveranstaltungen mit den Titeln „Schöner Scheitern“ und „Amt aber glücklich“.