aktuelles

2015-12-23
Sonderpreis für künstlerische Projekte zur Integrationsförderung
© Robert Kneschke - Fotolia.com

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat einen Sonderpreis ausgelobt, mit dem herausragende künstlerische Projekte kultureller Integration ausgezeichnet werden sollen, die bereits erfolgreich in die Praxis umgesetzt worden sind. Die Auszeichnung unterstreicht die herausragende Bedeutung der Vermittlungsarbeit von öffentlichen und privaten Institutionen sowie bürgerschaftlichen Initiativen. Der Preis würdigt deren Engagement für die kulturelle Teilhabe, aber auch das der jeweiligen Träger und Förderer. Sie alle sollen ermutigt werden, der kreativen Vermittlung von Kunst und Kultur ihre volle Aufmerksamkeit zu widmen. Es können Projekte und Initiativen aus allen Kunstgattungen ausgezeichnet werden.

Vergeben werden in der Regel drei Preise, die mit jeweils 10.000 Euro dotiert sind. Für die von einer Fachjury nominierten zehn besten Initiativen ist eine Anerkennungsprämie in Höhe von 2.500 Euro vorgesehen.

Der Sonderpreis wird 2016 erstmals vergeben. Die Preisverleihung findet am 21. Mai 2016 im Rahmen der Auftaktveranstaltung „Kultur öffnet Welten“ im Deutschen Historischen Museum statt.

Der DStGB kann neben anderen Spitzenorganisationen, Stiftungen und zivilgesellschaftliche Akteure bis zum 31. Januar 2016 jeweils drei Vorschläge einreichen, die kulturelle Projekte mit Geflüchteten würdigen. Die Vorschläge müssen deshalb bis zum 29. Januar 2016 bei der Hauptgeschäftsstelle (uwe.luebking@dstgb.de) eingehen.

Nähere Informationen können auf der Website www.kulturstaatsministerin.de abgerufen werden.