aktuelles

2011-09-08
DStGB-Hauptausschuss 2011
Am 06. und 07. September 2011 hat in Dresden die 39. Sitzung des Hauptausschusses des Deutschen Städte- und Gemeindebundes stattgefunden. Der Ausschuss tagt unter dem Thema „Kommunen und Bürgergesellschaft im 21. Jahrhundert“ in den Räumen der SAB Sächsischen AufbauBank. 
Christian Schramm, OB Bautzen
Was prägt die Stadt der Zukunft? Wie werden die Menschen künftig leben und arbeiten? Wie können Kommunen gemeinsam mit Bürgern gestaltet werden? Der DStGB-Hauptausschuss hat diese zentralen Zukunftsfragen im Gespräch mit hochrangigen Gästen aus Politik und Wirtschaft aufgegriffen. Christian Schramm, Vizepräsident des DStGB und Oberbürgermeister der Stadt Bautzen, führte durch die Tagung.
Stanislaw Tillich, Ministerpräsident Sachsen, Quelle: Sächsische Staatskanzlei  Jürgen Jeibmann
Wie die Stadt der Zukunft und das künftige Leben der Bürger ausgestaltet sein könnten, referierte Jeanette Huber vom Zukunftsinstitut Kelkheim. Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, zeigte wesentliche Perspektiven der Kommunen in Deutschland auf und umriss zentrale Faktoren, die in der Stadt von morgen unabdingbar erscheinen.
Prof. Harald Welzer
„Das Ende der Welt, wie wir sie kannten“ prognostizierte der Kulturwissenschaftler Prof. Harald Welzer. Welzer postulierte, dass sich unser Blick auf die Herausforderungen der Zukunft fundamental wandeln müsse. Welche Veränderungsprozesse aus seiner Sicht konkret angestoßen werden müssen und warum insbesondere der kommunalen Ebene dabei eine bedeutende Rolle zukommt, stellte Welzer im Rahmen der Tagung eindrucksvoll dar.

Unter dem Motto „Hinterm Horizont geht’s weiter“ diskutierten auf dem Podium Dr. Reiner Klingholz, Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Jeanette Huber, Prof. Dr. Roland Roth, Hochschule Magdeburg-Stendal sowie DStGB-Vizepräsident Christian Schramm. Moderiert wurde die Diskussion von DStGB- Sprecher Franz-Reinhard Habbel.