Schwerpunkte

© Thaut Images - Fotolia.com

Förderung

2019-07-10
BMBF-Förderaufruf zu Biodiversität
© momius-Fotolia.com

Die biologische Vielfalt ist in den letzten Jahrzehnten drastisch zurückgegangen. Als Beitrag zur neuen FONA "Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) startete am 6. Juni 2019 der erste Förderaufruf zum Thema "Wertschätzung und Sicherung von Biodiversität in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft".

Ziel ist es, das Thema Biodiversität in kommunales, unternehmerisches und individuelles Handeln zu integrieren. Anträge für die erste Phase können bis zum 13.09.2019 gemeinsam von (Einrichtungen der) Kommunen und Forschungsinstitutionen und gegebenenfalls weiteren Partnern (Unternehmen, zivilgesellschaftliche Organisationen) eingereicht werden. Die Forschungsförderung erfolgt wettbewerblich in zwei aufeinander aufbauenden Phasen.

Gefördert werden sollen:
Interdisziplinär (gemeinsame Forschung von Natur- und Sozialwissenschaftlern) und transdisziplinär – das bedeutet in Zusammenarbeit zwischen Praxis und Forschung zur Lösung komplexer gesellschaftlicher Probleme – orientierte Verbundprojekte mit Akteuren aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft

Erwartete Ergebnisse:
Instrumente und Ansätze, die es Entscheidungsträgern ermöglichen, die Auswirkung ihrer Entscheidungen auf die biologische Vielfalt und Ökosystemleistungen angemessen zu erfassen und berücksichtigen – einschließlich einer Abschätzung von Risiken und Unsicherheiten, sowie einer Erprobung neuer methodischer Ansätze und pilothaften Umsetzung.

Die Fördermaßnahme ergänzt die bisherige Förderung der Sozialökologischen Forschung und naturwissenschaftlichen Forschung zur Biodiversität. Integriert wurden die Ergebnisse partizipativer Konsultationsprozesse mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, politisch-administrativer Praxis, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Abgabefrist: 13.09.2019
Adresse: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V., DLR Projektträger, Umwelt und Nachhaltigkeit, Heinrich-Konen-Straße 1, 53227 Bonn
Für weitere Fragen stehen Frau Stephanie Lorek, Tel.: 0228/38 21-18 54 und Frau Dr. Cornelia Andersohn, Tel.: 0228/38 21-19 73, E-Mail: biodiv-wert@dlr.de zur Verfügung.

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.