Schwerpunkte

© Thaut Images - Fotolia.com

Kommunalradkongress

02.10.2018
Forum II - Innovative Konzepte für die City-Logistik mit Lastenrädern
© mehle-hundertmark.de

Carsten Hansen vom Bundesverband Paket und Expresslogistik e.V. moderierte das Forum Zwei. Über innerstädtische Nutzungsoptionen von Lastenräder sowie kommunale Handlungsmöglichkeiten auf diesem Gebiet diskutierten Marco Walter von der Transportrad Initiative Nachhaltiger Kommunen (TINK) und Marius Bayer von der Technischen Hochschule Nürnberg sowie Johannes Buhl von der Stadt Sonthofen. Dabei wurde deutlich, dass die grundsätzliche Motivation privater Personen und gewerblicher Institutionen, Lastenräder zu nutzen, zunächst maßgeblich von der Gestalt der jeweils existierenden städtischen Infrastruktur abhängig ist.

In Städten, in denen ein klassischer Altstadtkern mit verwinkelten Straßenzügen, hoher Bevölkerungsdichte, wenig Autoparkplätzen und enger Häuserbebauung dominierte, war die Quantität der Lastenradnutzung bis zu zehn Mal höher als in denjenigen Städten und Gemeinden, die den Straßenausbau vornehmlich in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts maßgeblich im Sinne eines motorisierten Individualverkehrs vorangetrieben hatten. Vor allem letztere Kommunen sollten dennoch verstärkt Maßnahmen entwickeln, die trotz autofreundlicher Infrastruktur zur Nutzung von Lastenfahrrädern animieren. Denn der durchschnittliche Ersetzungsgrad zwischen motorisiertem (Klein-)Transporter und Lastenrad verdeutlicht, dass Lastenräder im Werksverkehr die gleiche Menge an Lieferungen in kürzerer Zeit wesentlich geräuschloser durchführen können als motorisierte (Klein-)Transporter und dabei – keine große Überraschung – die umweltfreundlichere Alternative darstellen.

(Foto: © mehle-hundertmark.de)