Schwerpunkte

© Thaut Images - Fotolia.com
16.08.2012
Nationale Stadtentwicklungspolitik
Ausgangspunkt für die Nationale Stadtentwicklungspolitik ist die Idee der Europäischen Stadt als Raum-, Sozial- und Wertemodell. Zum einen ist diese Europäische Stadt ein Erfolgsmodell: als Kristallisationspunkt der ökonomischen Entwicklung, als ökologisch sinnvolle Siedlungsform und als funktionsfähige soziale und ethnische Integrationsmaschine. Andererseits sucht man heute überall in Europa nach einer neuen Balance: zwischen ökonomischem Wachstum und nachhaltiger Entwicklung, zwischen baulicher Expansion und Bewahrung des historischen Erbes, zwischen sprunghafter Entwicklung der räumlichen Mobilität und Neubewertung von Nachbarschaft – um nur wenige wichtige Aspekte zu nennen.
Stadt und Zusammenleben in der Stadt zu einem öffentlichen Thema machen - gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), der Bundesbauministerkonferenz (ARGEBAU) und dem Deutschen Städtetag (DST) will der Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) die "Leipzig-Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt" mit Leben und Inhalt füllen.