aktuelles

Pflegepreis

09.11.2018
Türen öffnen gegen Einsamkeit
Foto: v.l.n.r.: Dr. Gerd Landsberg, DStGB-Hauptgeschäftsführer, Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Yves Rawiel, Geschäftsführer der spectrumK © André Wunstorf/Berliner Pflegekonferenz 2018

Projekt „Die Türöffner“ Gewinner des Marie Simon Pflegepreises 2018

Das Netzwerk von Ehrenamtlichen im Fachverband des DICV Osnabrück, CKD, ist der diesjährige Preisträger des Marie Simon Pflegepreises. Im Rahmen der 5. Berliner Pflegekonferenz wurde die Initiative „Die Türöffner – begegnen – begleiten - besuchen: Neue Wege zum Miteinander“ für das besondere Engagement ausgezeichnet. Die Projektmacher stellen sich einem der größten gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit: der Einsamkeit. Sie bringen ehrenamtlich engagierte mit hochaltrigen Menschen zusammen, die Interessen und ähnliche Biografien verbinden. Die Jury des Marie Simon Pflegepreises würdigt mit der Auszeichnung den Einsatz und die Weitsicht des Projektträgers, sich einem drängenden Problem zu widmen. Bei der Preisverleihung in Berlin wurden auch die Nominierten des Marie Simon Pflegepreis geehrt.

Die Idee ist so einfach wie genial: Ehrenamtlich engagierte Menschen mit Interessen wie Musik oder mit einem Hintergrund wie der Landwirtschaft wenden sich an Hochaltrige, um ihnen den Zugang zu der örtlichen Heimatkapelle oder den Besuch durch die Landfrauen zu ermöglichen. Das Konzept nimmt die Gemeinsamkeiten von Ehrenamtlichen und den Senioren als Grundlage. Wer zusammenpasst, wird zusammengebracht. Den Ehrenamtlern kommt dabei die Rolle der Türöffner zu. Sie ermöglichen den alten Menschen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und die Verbindung zu gesellschaftlichen Gruppen, die ihre Interessen oder biografischen Hintergründe teilen. „Das Engagement des Preisträgers des Marie Simon Pflegepreises 2018 zeigt, wie gesellschaftlicher Zusammenhalt funktioniert. Das Projekt ist ein herausragendes Beispiel dafür, dass mit Ideen und Einsatz hochbetagten Menschen gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht werden kann. Besonders diese Gruppe leidet unter der zunehmenden Vereinsamung in unserer Gesellschaft“, begründet Yves Rawiel, Initiator der Berliner Pflegekonferenz und Geschäftsführer von spectrumK die Entscheidung der Jury des Marie Simon Pflegepreises.

Der Preis wurde ausgelobt vom Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Partner der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen, spectrumK. Eine fachkundige Jury, der unter anderem Berlins Pflegesenatorin Dilek Kolat, Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese und der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, angehören, hatte die schwere Aufgabe, unter vielen interessanten und innovativen Projekten auszuwählen.

„Die nominierten Projekte stehen für die vielfältigen Möglichkeiten, Betroffenen angemessene Unterstützung, Beistand und Pflege zukommen zu lassen. Und sie spornen uns dazu an, mehr zu tun. Das Thema Pflege hat zurecht in den letzten Jahren einen immer höheren Stellenwert bekommen und ist zur Chefsache geworden. Doch weitere Aufgaben liegen vor uns, um die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte zu verbessern und eine menschenwürdige Versorgung sicherzustellen. Die Nominierten und der Preisträger des Marie Simon Pflegepreises gehen mit gutem Beispiel voran“, folgert Dr. Gerd Landsberg, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), aus der Preisverleihung des Marie Simon Pflegepreises 2018.

Die Schirmherrschaft übernahm in diesem Jahr der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus. In seiner Laudatio hob er die Bedeutung des Marie Simon Pflegepreises hervor und appellierte an die Preisträger und Nominierten: „Wir brauchen innovative Ansätze und Ideen in der Pflege, um die immer größer werdende Zahl pflegebedürftiger Menschen sicher und vor allem würdig versorgen zu können. Der Marie Simon Pflegepreis verschafft guten Ideen eine Bühne, um ihre Bekanntheit zu steigern. Den Machern hintern den Projekten danke ich herzlich für ihr Engagement: Bitte bleiben Sie am Ball, wir brauchen Sie!“  

Weitere Informationen und Hintergründe zum Marie Simon Pflegepreis und zur Berliner Pflegekonferenz 2018 finden Sie auf der Website www.berliner-pflegekonferenz.de. Die 5. Berliner Pflegekonferenz läuft noch bis zum 09.11.2018 im WECC Event und Convention Center.

Foto: © André Wunstorf/Berliner Pflegekonferenz 2018

Foto: © André Wunstorf/Berliner Pflegekonferenz 2018

Pressekontakt:
Malte Harlinghausen
Tel.: 030 – 212 336 110
Mail: pflegekonferenz@spectrumk.de

(Fotos: © André Wunstorf/Berliner Pflegekonferenz 2018)