Landsberg: Winter belastet Städte und Gemeinden

Sollte der Winter strenger als 2009 werden, sei mit weiteren Milliarden zusätzlichen Kosten zu rechnen. Der jährliche Finanzbedarf für den  Ausbau und die Erhaltung   kommunaler Straßen   werde auf acht bis zehn Milliarden Euro geschätzt. Zu Verfügung stünden jedoch nur fünf Milliaden Euro.

Landsberg schloss nicht aus, dass auch in Deutschland  wie bereits in nordischen Ländern gehandhabt, bei dauerhafter Schneelage  künftig teilweise auf ein Räumen der Straßen verzichtet werde, und die Autofahrer sich auf das Fahren auf einer festen Schneedecke gewöhnen müssten. Nach Erkenntnissen des Gemeindebundes wurden bereits im letzten Winter teilweise doppelt soviel und in einigen Fällen dreimal soviel Streusalz und Streugut verwendet , wie in früheren Jahren. Die  Tagesproduktion  liegt  derzeit bei ca 50.000 Tonnen und werde komplett benötigt.

Weitere Infos