aktuelles

Interview

2020-11-03
„Wir verschulden unsere Urururenkel“
© DStGB

DStGB-Vizepräsident Brandl sorgt sich um die Finanzlage der Kommunen. Er setzt auf Sparkurs, auch bei Sozialausgaben. Ein Interview mit der Mittelbayerische Zeitung.

Auf die Kommunen kommen finanziell harte Zeiten zu. Es ist mit hohen Verlusten bei Steuereinnahmen zu rechnen und obendrein steigen die Sozialausgaben. Uwe Brandl, Vizepräsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und Bürgermeister von Abensberg, rechnet mit „enormem Druck“ auf die kommunalen Kassen. Aber auch Bund und Land werden finanziell in Bedrängnis kommen, meint Brandl. Im Interview mit der Mittelbayerischen fordert er, bei den Ausgaben stärkere Abstriche zu machen und will auch bei bestimmten sozialen Leistungen sparen.

(...)

Das vollständige Interview kann hier nachgelesen werden: www.mittelbayerische.de

Foto: © DStGB

Unsere Webseite verwendet Cookies (Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website ermöglichen). Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Sie können diese unter "Datenschutz" jederzeit ändern.