"Jetzt geht es um die Herkules-Aufgabe"

Welt: Herr Landsberg, im vergangenen Jahr kamen mehr als eine Million Flüchtlinge nach Deutschland. Für dieses Jahr will der Bund keine Prognose wagen. Scheut Berlin die Verantwortung?
 
Gerd Landsberg: Nein, das ist vielmehr eine kluge Entscheidung, denn es kann niemand seriös voraussagen, wie sich zum Beispiel die Fluchtrouten oder der Bürgerkrieg in Syrien entwickeln. Wir müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen und uns um die kümmern, die bereits hier sind.

(...)

Das vollständige Interview vom 04.07.2016 kann auf www.welt.de nachgelesen werden.

Weitere Informationen:

(Foto: © Bernhard Link)