Sport

Bewegung in der Stadt 

In den vergangenen zwei Jahren wurde nochmals sehr deutlich gemacht, welche Bedeutung Bewegung für unser tägliches Leben hat. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Lockdown-Maßnahmen haben dazu geführt, dass unsere gewohnten Freiheiten eingeschränkt wurden. Davon waren und sind nicht nur Sport- und Spielplätze sowie Sport-Events betroffen, sondern viele Menschen mussten längerfristig zuhause bleiben und damit wurde der Umfang ihrer täglichen körperlichen Aktivität zusätzlich stark verkleinert.

Eine bewegungsaktivierende und -animierende Stadtgestaltung kann in diesem Zusammenhang nicht nur Abhilfe schaffen, sondern die sportliche Aktivität der Bevölkerung sogar noch zusätzlich fördern. Attraktive und bewegungsfreundliche Spielplätze für Kinder sind dabei genauso wichtig wie auffordernde und durchdachte Bewegungsareale für Erwachsene – unabhängig von Alter, Geschlecht und Trainingsstand.

Es hat oft den Anschein, als haben in unserer modernen Stadtentwicklung Straßenbau und innerstädtische Nachverdichtung mehr Relevanz als die Erschaffung von Flächen für Spiel und Bewegung. Wir müssen mehr körperliche Aktivität in den Alltag der Menschen einbauen und dies lässt sich mit der Schaffung eines bewegungsaktivierenden urbanen Umfeldes am besten erreichen.

Das Seminar „Bewegung in der Stadt – Städte und Gemeinden als Räume der Bewegung und des Spiels 2021“ möchte sich mit dieser Thematik auseinandersetzen. Dazu haben die Veranstalter für den 10. November 2021 Referent*innen aus Wissenschaft und Praxis ins Alte Rathaus Hannover eingeladen, die sich in ihren Vorträgen mit dieser Problematik befassen, aber auch Lösungsmöglichkeiten und Innovationen für eine bewegungsfreundliche Stadtgestaltung präsentiert werden.

Die Veranstaltung richtet sich u.a. an Mitarbeiter*innen in kommunalen Sport-, Planungs- und Grünflächenämtern, an Landschaftsarchitekt*innen, Stadtplaner*innen und an alle, die am Thema interessiert sind. Die Teilnahmegebühr beträgt 95 EUR (75 EUR bei Anmeldung bis 30.09.2021), darin enthalten sind neben der Teilnahme auch Tagungsgetränke, ein Mittagessen und eine Teilnahmebescheinigung. Das  Seminar wird zudem mehreren Architektenkammern zur Anerkennung für ihre Mitglieder vorgelegt.

Selbstverständlich wird die Veranstaltung unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Pandemieregelungen und gesetzlichen Anordnungen durchgeführt werden. Zudem wird es zum Schutz aller Teilnehmer*innen ein Hygienekonzept geben, welches im Vorfeld der Veranstaltung mitgeteilt wird. Bei einer pandemiebedingten Absage werden keine Teilnehmerbeiträge in Rechnung gestellt.

  • 10. November 2021
  • Altes Rathaus Hannover

Weitere Informationen:

Mehr zum Thema: