DStGB Statement

Digitale Infrastruktur als zentraler Baustein für gleichwertige Lebensverhältnisse

Gerade die Pandemie hat die Bedeutung dieser Infrastruktur noch einmal deutlich gemacht: Wo schnelles Internet fehlt werden Digitale Bildungsangebote und mobiles Arbeiten erschwert. Wenn es gelingt, die bislang unzureichend versorgten Regionen an das schnelle Netz anzuschließen werden mehr Homeoffice-Möglichkeiten geschaffen oder es können Co-Working-Spaces in den ländlichen Regionen entstehen. Dies bietet die Chance, die Pendlerströme zu verringern, die Wohnsituation und die Verkehrsüberlastung in den Ballungsräumen zu entschärfen und die bislang strukturschwachen Regionen attraktiver zu machen. 

Ohne schnelles Internet sind auch Unternehmen meist nicht bereit, einen Standort in den ländlichen Regionen zu schaffen. Selbst kleinere Unternehmen wie etwa Architekten müssen heute mit großen Datenmengen arbeiten können. Auch die flächendeckende ärztliche Versorgung und die Telemedizin sind davon abhängig.  Digitale Technologien sind der Schlüssel für gleichwertige Lebensverhältnisse und die Bewältigung von Herausforderungen in Stadt und Land. Wenn schnelles Internet und gute Mobilfunkanbindungen fehlen, verspielen wir Zukunftschancen. 

Mehr zum Thema: