Wirtschaft

Aufruf zum Award „Innovative Wirtschaftsförderungen“ 2022

Die Verbände Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Verband der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften e.V. sowie das Deutsche Institut für Urbanistik tragen gemeinsam mit der Hochschule Harz dem vielfältigen Engagement der Wirtschaftsförderungen Rechnung. Konkret gesucht wird nach zukunftsweisenden Innovationen, Strategien und Konzepten in der Wirtschaftsförderung, die sich aus den neuen Orientierungen mit und nach der Corona-Krise entwickelt haben.

Ob nachhaltige Regionalisierungsstrategien, Digitalisierungsansätze oder neue Geschäftsfeldentwicklungen: Innerhalb dieser Ausschreibung sind Ansätze und Aktivitäten der Wirtschaftsförderungen gefragt, die in die Zukunft gerichtet sind, sowie neue Perspektiven und Horizonte eröffnen können. Mit der Ausschreibung des Awards für innovative Wirtschaftsförderungen soll einerseits die Tätigkeit der kommunalen Wirtschaftsfördereinrichtungen bekannter und sichtbarer gemacht sowie andererseits der Erfahrungsaustausch und der Wissenstransfer professionalisiert werden.

Im Zeitraum vom 15. Mai bis zum 30. Juni 2022 können Wirtschaftsförderungen von Städten, Gemeinden, Kreisen und Regionen ihren Wettbewerbsbeitrag, z. B. Projekte, Aktivitäten oder Schwerpunkte, mit Hilfe eines Online-Systems (inkl. der Möglichkeiten zum Upload von ergänzenden PDF-Dokumenten) einreichen. Die Hochschule Harz wird die formal und inhaltlich einer strukturierten Vorprüfung unterziehen. Auf dieser Basis entscheidet dann das Vorbereitungsteam des „Forums deutscher Wirtschaftsförderungen“ als Jury im Juli 2022, welche Einreichungen ausgewählt und welche Wirtschaftsförderungen auf der Jubiläumstagung des WiföLABs am Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz am 13. September 2022 in Halberstadt prämiert werden.

Teilnahmeberechtigt sind alle kommunalen Wirtschaftsförderungen. Es ist jede Projektgröße und Projektart willkommen. Voraussetzung ist, dass das Projekt bzw. der Ansatz konkret geplant wird, möglichst aber bereits in der Erarbeitung steht oder gar realisiert worden ist. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Prämierung der Ansätze ist nicht mit einem Geldpreis verbunden.

Weitere Informationen: