Über 100 Teilnehmer bei BarCamp "Green City" erwartet

Moderne Stadtplanung basiert vermehrt auf ökologischen Grundsätzen. Ziel ist ein umfassendes Konzept einer nachhaltigen, energieeffizienten Stadt: der „Green City“. Diese beinhaltet unter anderem einen sorgsamen Umgang mit bestimmten Ressourcen – wie beispielsweise öffentlichem Raum: „Die Masse der Städte steht voll mit Autos. Da wird ein riesiger öffentlicher Raum belegt. Wir haben viele Mobilitätsvorgänge, die eigentlich nicht notwendig sind. Wir können zum Beispiel viel mehr mit dem Elektrofahrrad fahren, können Städte mehr begrünen, Dächer zur Energiegewinnung nutzen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, die teilweise noch gar nicht erkannt sind“, sagt Dr. Gerd Landsberg, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Städte- und Gemeindebundes.

Ziel des BarCamp ist es, gemeinsam solche Lösungen zu generieren sowie neue Wege für Städte und Gemeinden hin zur Green City aufzuzeigen. Das besondere Veranstaltungsformat ermöglicht den Teilnehmern dabei eine selbstständige Gestaltung der Inhalte der Gesprächsforen vor Ort. Dadurch können völlig neue Ideen in die Diskussion eingespeist werden. Die Veranstaltung lebt von den unterschiedlichen Horizonten, Erfahrungen und Erwartungen der Teilnehmer, die in kreativer Atmosphäre gemeinsam die Themen einer „Green City“ weiter entwickeln.

 

Der Innovators Club
Der vom Deutschen Städte- und Gemeindebund initiierte Innovators Club (IC) befasst sich mit strategischen Zukunftsthemen der Kommunen wie Bildung, Klima, Energie, Stadtentwicklung, Kommunikation, IT und Kooperation. Im Innovators Club arbeiten Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte sowie Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft interdisziplinär zusammen.


Weitere Infos