Faire Straßenfinanzierung statt teurer Flickschusterei

 Nach wie vor ist ungeklärt, wie es ab 2019 mit der Finanzierung des kommunalen Straßenbaus nach Auslaufen der bisherigen Regelungen weitergehen soll. Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, sprach mit Hagen Strauß, Korrespondent der Saarbrücker Zeitung, über die Finanzierung der kommunalen Straßen und forderte eine faire Einbeziehung der kommunalen Straßenbaulastträger in den Finanzierungskreislauf Straße. Erforderlich seien neue Finanzierungsmodelle, um den Zustand unserer Straßen dauerhaft zu verbessern und zu erhalten. Jedenfalls mittelfristig seien auch Mautgebühren, insbesondere für den Schwerverkehr im gesamten Straßennetz, kein Tabuthema mehr, so Landsberg.

Das vollständige Interview in der Saarbrücker Zeitung (Ausgabe vom 01. März 2012) kann auf der Homepage der Zeitung nachgelesen werden.

Weitere Infos