DStGB beim Zukunftsforum ländliche Entwicklung

Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft organisierte Zukunftsforum Ländliche Entwicklung steht diesmal unter dem Motto „Frauen – aktiv für ländliche Regionen“. Das Thema weist darauf hin, dass insbesondere in ländlichen Räumen Frauen eine besondere Rolle bei der Gestaltung von Perspektiven im öffentlichen und sozialen Leben zukommt.

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund war – wie in den Vorjahren – an der Gestaltung des Programms beteiligt. Mitveranstaltet wird am 21. Januar die Begleitveranstaltung Nr. 1 mit dem Titel „Weichen für Unternehmensgründungen und –weiterentwicklungen in ländlichen Räumen richtig stellen“. Es soll der Frage nachgegangen werden, was gute Rahmenbedingungen für unternehmerisches Engagement in ländlichen Räumen sind und wie die Politik Unternehmergeist fördern kann.

Des Weiteren bietet der DStGB als Veranstalter zusammen mit der Jan Schröder Beratung am 22. Januar die Diskussionsveranstaltung Nr. 18 „Familienorientierung als neuer Schlüssel der Wirtschaftsförderung“ an. In dieser Veranstaltung wird das Modell einer „Familienorientierten Wirtschaftsregion“ als neuer Ansatz der Wirtschaftsförderung vorgestellt. Am Beispiel des Lebensmittelsektors soll diskutiert werden, wie sich eine hohe Qualität von Erzeugnissen mit guten Arbeits- und Lebensbedingungen in der Region verbinden lassen.

m Übrigen ist der DStGB am 19. Januar im Rahmen einer Podiumsdiskussion des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) unter dem Titel „Ist Landwirtschaft in Deutschland noch zeitgemäß?“ vertreten. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Junglandwirtekongresses 2015 in der City Cube Berlin statt.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen sind unter folgenden Links abrufbar:

www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de/

http://bdl.landjugend.info/unsere-projekte/gruene-woche.html