Gut versorgt in meiner Stadt

Arbeitsplätze, Verkehrsinfrastruktur, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, medizinische Versorgung und Freizeitangebote gehören zu den wesentlichen Faktoren, die eine hohe Lebensqualität in Städten und Gemeinden ausmachen – und das alles im besten Fall in unmittelbarer Nähe. Dies gilt ebenso für wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten.

Eine hinreichende Infrastruktur im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels ist bis heute ausschlaggebend für die Standortattraktivität einer Kommune. Der demografische Wandel und die fortschreitende Urbanisierung verstärken den Handlungsdruck vor Ort. 

Was sind für Städte und Gemeinden dabei die Herausforderungen bis zur Errichtung eines erfolgreichen Nahversorgungskonzeptes? Wie können soziale, städtebauliche und ökonomische Determinanten in Einklang gebracht werden? Wie lassen sich Entscheidungs- und Planungsprozesse möglichst effizient gestalten? Diese und weitere Fragen greift die kostenlose Veranstaltung „Gut versorgt in meiner Stadt“ des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages, des Städteverbandes Schleswig-Holstein und des DStGB auf. Sie richtet sich an Oberbürgermeister, Bürgermeister und Entscheidungsträger aus Städten, Gemeinden und Landkreisen sowie die gesamte Fachöffentlichkeit. 

Als Referenten sind unter anderem Jochen von Allwörden, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Städteverbandes Schleswig-Holstein, Jörg Bülow,  Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages, Anette Reinders, Zweite Stadträtin und Dezernentin der Stadt Norderstedt, Gerhard Horn, Bürgermeister a. D. der Stadt Reinfeld, Janhinnerk Voß, Bürgermeister der Gemeinde Großhansdorf und Ralf M. Beckmann, Geschäftsführer des Planungsbüros Stadt+Handel eingeladen.

Das vollständige Programm und die Anmeldemöglichkeiten finden sich unten.

Eckdaten:

Datum: Mittwoch, 16. September 2015 , 16 - 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Kulturwerk am See, Am Kulturwerk 1, 22844 Norderstedt
Anfahrt (PDF-Dokument)

Kostenlose Online-Anmeldung: www.dstgb.de/norderstedt

Weitere Informationen: Erik Sieb, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Telefon: 0228 95962-18, E-Mail: erik.sieb@dstgb.de

Anmeldung und weitere Infos: