Bundespreis REGIOkommune - jetzt Bewerben

Im Rahmen des Bundespreises REGIOkommune werden Städte und Gemeinden dazu aufgerufen, innovative Ansätze zur Steigerung der Erzeugung, der Verarbeitung und des Absatzes von regionalen Produkten und Dienstleistungen vorzustellen, die sie in Zusammenarbeit mit der örtlichen Wirtschaft, Institutionen, Regionalinitiativen und Verbänden umsetzen. Besonders erfolgreiche Konzepte werden von einer Jury ausgewählt und ausgezeichnet.

Der Bundesverband der Regionalbewegung möchte mit seinen Kooperationspartnern Projekte und Initiativen bekannt machen, die folgende Ziele verfolgen:

• Vernetzung der Akteure in der Region zum Aufbau von wirksamen Stadt-Land-Beziehungen

• Steigerung der Akzeptanz bei Verbraucherinnen und Verbrauchern gegenüber regionalen Produkten

• Bewusstseinsbildung in Bezug auf die Vorteile regionaler Wertschöpfungsketten

• Sicherung der Nahversorgung in ländlichen Räumen, Stärkung des innerörtlichen Einzelhandels und des Handwerks

• Identifizierung und Nutzung regionaler Potenziale

• Förderung des Klimaschutzes durch kurze Wege

• Verbesserung des Marktzugangs für kleine und mittlere Unternehmen

• Förderung des bürgerschaftlichen Engagements

• Schaffung von Bleibeperspektiven im ländlichen Raum

• Verbesserung der Willkommenskultur verbinden.

Der Bundespreis REGIOkommune ist eine Initiative des Bundesverbands der Regionalbewegung (BRB) und wird durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund ist einer von sechs Kooperationspartnern im Projekt.

Der Bewerbungszeitraum läuft bis zum 15. Juni 2016. Die Bewerbung erfolgt in der Regel online.

Weitere Informationen zum Bundespreis, zu den Bewertungskriterien und Teilnahmebedingungen stehen unter:
www.regiokommune.de

Hier finden sich ein Online-Formular und weitere detaillierte Anleitungen zum Verfahren.

Bei Fragen können Sie sich auch gerne an das Wettbewerbsbüro des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V., Tel. 09852-1381, info@regiokommune.de wenden.

Weitere Informationen:

(Foto: © SeanPavonePhoto - Fotolio.com)