Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016

Der Wettbewerb läuft vom 25. April bis zum 17. Juni 2016 und erhebt über einen Online-Fragebogen das Nachhaltigkeitsprofil aller Bewerber. Der Preis ist mit über 100 000 Euro dotiert.

Gesucht werden Kommunen in drei Größenklassen (groß, mittel und klein), die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und in den wichtigen Themenfeldern der Verwaltung erfolgreiche Nachhaltigkeitsprojekte realisiert haben. Bei der Vergabe werden auch finanzschwache Bewerber berücksichtigt, die trotz eingeschränkter Möglichkeiten nachhaltig agieren. Aufgrund der Entwicklungen in der Flüchtlingsproblematik wird in dem Fragebogen zudem ein Schwerpunkt auf entsprechende Herausforderungen und Lösungsansätze in den Kommunen gelegt. Gegebenenfalls wird hierzu ein Sonderpreis verliehen.

Die erfolgreichste Groß-, Mittel- und Kleinstadt beziehungsweise Gemeinde erhält von der Allianz Umweltstiftung jeweils 35.000 Euro für nachhaltige Projekte. Die Summe wird zweckgebunden für ein konkretes, neu konzipiertes Nachhaltigkeitsprojekt in der entsprechenden Stadt oder Gemeinde oder als Kapital des Preisträgers im Rahmen der Beantragung von Fördermitteln für ein Nachhaltigkeitsprojekt zur Verfügung gestellt.

Die Expertenjury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, in der für den Deutschen Städte- und Gemeindebund der Präsident, Herr Bürgermeister Roland Schäfer mitwirkt, wählt Mitte September 2016 die Sieger und Top 3 des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Städte und Gemeinden aus. Die Preise werden am 25. November 2016 im MARITIM Hotel Düsseldorf vergeben. Die Verleihung findet auf Grundlage einer Jury-Entscheidung statt, hat.

Weiterführende Informationen zum Preis und zum Wettbewerb sind zu finden unter  www.nachhaltigkeitspreis.de

Für Fragen und Anregungen steht das Büro Deutscher Nachhaltigkeitspreis unter 0211 / 5504 5510 oder buero@nachhaltigkeitspreis.de zur Verfügung.

Weitere Informationen:

( © Frank Fendler)