Veranstaltung

Ob analog oder digital – „it‘s a people’s business!“

Der diesjährige Kongress der Wirtschaftsfördereinrichtungen will dieses komplexe Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und Handlungsstrategien aufzeigen. Wie in den vergangenen Jahren wird der Kongress wieder aus einem Hauptprogramm, in dem grundsätzliche Positionen zum Thema vorgetragen werden, sowie einem Workshop-Programm bestehen, in dem die Projekte aus den Städten, Landkreisen und Gemeinden vorgestellt und diskutiert werden sollen. Daneben sind auch wieder Ausstellungspartner von wirtschaftsförderungsaffinen Unternehmen präsent.

Die Plenumsvorträge gehen auf verschiedene Aspekte davon ein, wie sich die Wirtschaftsförderungen auf die zukünftigen Aufgaben einstellen können und wie weit sie sie beeinflussen können. An beiden Veranstaltungstagen finden darüber hinaus jeweils sechs Workshops statt, nämlich

- Digitalisierung in der Wirtschaftsförderung,
- Wie begleitet die Wirtschaftsförderung KMU ins Ausland?,
- Wie komme ich an neue Unternehmen?,
- Geburtshilfe für Start-Ups,
- Wie kann Wirtschaftsförderung bei der Fachkräftesicherung unterstützen? sowie
- Urbane wohngebietsnahe Produktion.

Die Anmeldung ist unter https://difu.de/fdw2018 möglich. Die Anmeldefrist endet am 31.10.2018.

Für die Teilnahme am Forum deutscher Wirtschaftsförderer wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von 339 Euro inklusive Mehrwertsteuer für Vertreter der öffentlichen Hand und der Wirtschaftsförderungsgesellschaften der öffentlichen Hand erhoben. Sonstige Teilnehmer haben eine Teilnahmegebühr von 389 Euro zu zahlen.

Weitere Informationen