Europa

Mitmach-Kampagne „Dein Europa – Dein Jahr!“

In der Europäischen Union (EU) leben rund 47 Millionen Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 24 Jahren. In dieser Lebensphase geht es für junge Menschen darum, selbstständig zu werden, sich zu qualifizieren und einen Platz in der Gesellschaft zu finden. Die Corona-Pandemie hat vieles verhindert und Entwicklungsmöglichkeiten eingeschränkt – auch weil junge Menschen aus Rücksicht auf andere auf vieles verzichtet haben. Vor diesem Hintergrund hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen das Jahr 2022 zum Europäischen Jahr der Jugend ausgerufen.

Was sind die Ziele des Europäischen Jahres der Jugend?

  1. Neue Chancen im digitalen und ökologischen Bereich: Die Generation, die unter der Corona-Pandemie am meisten gelitten hat, soll besonders gewürdigt und unterstützt werden. Zudem sollen dieser Generation besonders in den Bereichen des ökologischen und digitalen Wandels neue Perspektiven und Chancen angeboten werden.
  2. Partizipation und Engagement fördern: Alle jungen Menschen sollen ermutigt werden, sich im weitesten Sinne politisch zu betätigen und gesellschaftlich zu engagieren – vor allem junge Menschen mit geringeren Chancen, aus benachteiligten Verhältnissen, ländlichen oder abgelegenen Gebieten oder aus schutzbedürftigen Gruppen. Insbesondere sollen die Meinungen und Ideen junger Menschen stärker in politische Entscheidungen einbezogen werden.
  3. Möglichkeiten durch EU-Programme und -Projekte: In Verbindung mit der Umsetzung des EU-Aufbauplans „Next Generation EU“ sollen Arbeitsplätze sowie Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen werden. Junge Menschen sollen zudem besser über die Möglichkeiten zur persönlichen, sozialen und beruflichen Weiterentwicklung informiert werden.
  4. Einbeziehen der Jugendperspektive in alle Politikbereiche: Jugendpolitik soll in allen relevanten Politikbereichen der Europäischen Union im Einklang mit der EU-Jugendstrategie 2019-2027 durchgängig berücksichtigt werden.

Wie wird das Europäische Jahr der Jugend umgesetzt?

Die EU, ihre Mitgliedstaaten sowie die regionalen und lokalen Ebenen sind aufgerufen, gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren der Zivilgesellschaft und jungen Menschen Aktivitäten unter dem Dach des Europäischen Jahrs der Jugend zu organisieren. Die Umsetzung erfolgt weitgehend dezentral. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Sowohl Veranstaltungen wie Seminare, Festivals oder Konferenzen, als auch Debatten und Dialogveranstaltungen, politische Vorhaben, Sonderprogramme, Informationskampagnen, Forschungsarbeiten, Publikationen und viele weitere Formate sind möglich.

Jeder Mitgliedstaat hat eine nationale Koordinierung eingerichtet. In Deutschland wurde die Leiterin der Abteilung Kinder und Jugend im Bundesjugendministerium, Bettina Bundszus, zur nationalen Koordinatorin ernannt.

Mitmach-Kampagne „Dein Europa – Dein Jahr!“

Auf nationaler Ebene bildet die Mitmach-Kampagne „Dein Europa – Dein Jahr!“ ein zentrales Umsetzungselement. Beginnend mit dem Europatag am 9. Mai sollen bis zum Internationalen Tag der Jugend am 12. August überall in Deutschland kurze Gesprächsformate von jungen Menschen mit Verantwortlichen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft zum Beispiel in der Schulklasse, im Jugendzentrum oder auf dem Marktplatz stattfinden.

Ziel der Kampagne ist es, Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger sowie die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, was junge Menschen bewegt und welche Meinungen und Ansichten sie zu verschiedenen Themen haben. Die vielfältigen und kreativen Formate, die junge Menschen und Jugendgruppen in den nächsten Monaten initiieren werden, werden einen Beitrag dazu leisten, den Ideen der jungen Menschen Sichtbarkeit in diesem Jahr zu verleihen. Mit den unterschiedlichen Themen werden junge Menschen dabei selbst ihre Agenda für das Europäische Jahr der Jugend setzen und zeigen, was ihnen wichtig ist.

Ein Manual für die Durchführung einer Veranstaltung ist im Servicebereich der nationalen Website verfügbar. Im Servicebereich können ebenfalls sowohl digitale als auch physische Materialien für die Kampagne heruntergeladen bzw. bestellt werden. Einzige Voraussetzung ist, dass die Veranstaltung auf der  Veranstaltungskarte der offiziellen EU-Website registriert und die Kommunikation über die Treffen mit der Kommunikation der Kampagne verbunden wird.

Anmerkung des DStGB

Der DStGB unterstützt die Mitmach-Kampagne „Dein Europa – Dein Jahr!“ ausdrücklich und ruft alle Entscheidungsträgerinnen und -träger in den Städten und Gemeinden dazu auf, die Stimmen junger Menschen ernst zu nehmen und ihren Themen und Anliegen mehr Gehör zu verschaffen. Hier bieten das Europäische Jahr der Jugend und die Mitmach-Kampagne „Dein Europa – Dein Jahr!“ eine hervorragende Gelegenheit, um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen: