Ländlicher Raum

Wirtschaftliches Auseinanderdriften verhindern

Fuchs forderte, durch gezielte Investitionen das weitere wirtschaftliche Auseinanderdriften bei den touristischen Destinationen zu verhindern.Hierzu ist insbesondere die Modernisierung und Digitalisierung der Tourismusinfrastruktur des ländlichen Raumes im Rahmen des von der Bundesregierung angekündigten Modernisierungsprogramms gezielt und unbürokratisch zu fördern. Aber auch die kommunalen Messe- und Veranstaltungsgesellschaften brauchen eine verlässliche Öffnungsperspektive und gezielte Hilfen, ebenso der besonders betroffene Kulturbereich.

Weitere Schwerpunkte der Diskussion waren Maßnahmen und zur Behebung des Arbeitskräftemangels im Tourismus sowie der Abbau der Förderbürokratie.

Die Stellungnahme des DStGB zum Fachgespräch kann unten als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

(Foto v.l.n.r.: Vorsitzende des Ausschusses für Tourismus des Deutschen Bundestages, MdB Jana Schimke und Timm Fuchs.)

Weitere Informationen: