VKU-Verbandstagung 2021

Spitzenpolitiker diskutieren mit Vertretern der Kommunalwirtschaft zur Zukunft der Mobilität

Im Rahmen der Tagung des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) diskutierte DStGB-Hauptgeschäftsführer Dr. Gerd Landsberg mit Bundesminister Andreas Scheuer, Ute Römer (Stadtwerke Rostock) und Dr. Urban Keussen (EWE AG) über die Mobilität der Zukunft und den Ausbau digitaler Infrastrukturen. Einig war man sich, dass der Ausbau von Breitband und Mobilfunk auch in der Fläche durch schnellere Verfahren und weitere Förderung vorangetrieben werden muss. Auf Basis digitaler Infrastrukturen ergeben sich auch in den Bereichen E-Mobilität und ÖPNV neue Aufgaben und Möglichkeiten für kommunale Stadtwerke.

Dr. Landsberg betonte u. a., dass im Zuge der Corona-Pandemie die Individualmobilität einen Aufschwung erlebt und diese auch künftig einen wesentlichen Teil des Mobilitätsmix bilden wird. Die Voraussetzungen für die Verkehrswende unterscheiden sich zwischen den Regionen. Anstelle einheitlicher Konzepte braucht es auf die lokalen Verhältnisse angepasste Strategien. Beim Umstieg auf alternative Antriebe bedeutet dies Technologieoffenheit und einen breiten Antriebsmix.

Die jährliche Verbandstagung des VKU fand dieses Mal digital statt. Im Rahmen der Veranstaltung tauschten sich kommunale Unternehmen, politische Vertreter und Gäste zu aktuellen Fragen der Energie- und Verkehrswende sowie der kommunalen Infrastruktur aus. Zu Beginn dankte Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kommunalwirtschaft für ihre Leistungen während der aktuellen Corona-Pandemie und betonte die zentrale Rolle der Stadtwerke für die Daseinsvorsorge.

Weitere Informationen:

Foto: © PRODUCTION PERIG - stock.adobe.com