Zukunftsperspektiven auf der e-motion 2010

Am ersten Tag wurden die Teilnehmer der e-motion zunächst durch Stephan Althoff, Leiter Corporate Sponsoring und Corporate Events der Deutschen Telekom, und Prof. Dr. Jürgen Fohrmann, Rektor der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, begrüßt. Im Rahmen der folgenden drei Vorträge wurden den Teilnehmern Zukunftsperspektiven der Themen Einkaufen, Mobilität und Arbeiten in Wechselwirkung mit modernen IuK-Technologien präsentiert. Unter den Titeln „Wie werden wir morgen einkaufen?“, „Wie werden wir morgen mobil sein?“ und „Wie werden wir morgen arbeiten?“ stellten Folkert Schultz, GALERIA Kaufhof GmbH, Prof. Dr. Stefan Carsten, Institut für Transportation Design, und Dr. Sven Hischke, Deutsche Telekom AG, diesbezüglich ihre Thesen vor.

Der zweite Tag der e-motion stand im Zeichen der T-City Friedrichshafen. Es wurden die neuesten Ergebnisse der Begleitforschung des Projekts vorgestellt und insbesondere erläutert, wie die Unternehmen der Region Friedrichshafen die Angebote der T-City annehmen und wie das Projekt die Standortqualität vor Ort verändert. In Bezug auf den Tagungsschwerpunkt zeigten die Projektfeldleiter Dr. Brand und Dr. Kemmerling in ihrem anschließenden Vortrag die Aktivitäten der T-City in den Bereichen Wirtschaft und Arbeit auf. Im Anschluss fanden drei Workshops zu den Themen Einkaufen, Logistik und Unternehmen statt, in denen jeweils die Entwicklungen und Herausforderungen der Themen vor dem Hintergrund neuer IuK-Technologien diskutiert wurden.

Nach der Zusammenfassung der Ergebnisse der Workshops endete die Tagung mit dem Vortrag „Morgen komm ich später rein – Zur Zukunft der Arbeit in der Informationsgesellschaft“ von Markus Albers.

Die nächste e-motion Tagung wird voraussichtlich Anfang 2012 in der T-City Friedrichshafen stattfinden. Eine Dokumentation der e-motion 2010 sowie die Präsentationen der Vorträge finden Sie auf der Homepage der T-City Begleitforschung.