Flüchtlinge: Willkommen in ländlichen Räumen

Ländliche Regionen sind gut für die Integration von Flüchtlingen geeignet, auch wenn es im Vergleich zu großen Städten weniger Einrichtungen oder gewerbliche Angebote gibt, die die Integration fördern. Dafür sind die sozialen, zivilgesellschaftlichen und ehrenamtlichen Strukturen in den kleineren Städten und  Gemeinden so, dass sie Integration erleichtern. Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge stellen zeigen auf eine große Vielfalt von Maßnahmen und kreativen Projekten, mit denen die geflohenen Menschen willkommen geheißen werden.Sowohl akute und spontane Hilfe für Asylsuchende, als auch langfristige Projekte für Menschen, die in Deutschland bleiben können, wurden eingereicht.

Die eingereichten Projekte können hier heruntergeladen werden:  http://www.menschenunderfolge.de/wettbewerb-2015/beitraege_2015/

Der Wettbewerb „Menschen und Erfolge“ ist eine gemeinsame Initiative des BMUB mit den Partnern Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Landkreistag, Deutscher Bauernverband, Zentralverband des Deutschen Handwerks, Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, Bund Deutscher Landschaftsarchitekten und Bundesverband der gemeinnützigen Landgesellschaften. Er ist Teil der Initiative Ländliche Infrastruktur des BMUB.