Bessere Koordinierung

Landsberg sprach sich dafür aus, die nach Deutschland kommenden Menschen schneller in Arbeit zu bringen. Die gelte auch für diejenigen Personen, die keine Anerkennung als Asylbewerber bekämen, aber in Deutschland geduldet seine. „Es ist im Interesse dieser Menschen, dass Sie in dieser Zeit einer Arbeit nachgehen können“, sagte Landsberg. Im Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung äußerte sich der Hauptgeschäftsführer des DStGB auch zum Thema Breitbandausbau. Er forderte mittel- und langfristig eine flächendeckende Versorgung mit leistungsstarken Glasfasernetzen. Kurzfristig sollten allerdings alle Wege genutzt werden, um die Situation in den unterversorgten Gebieten zu verbessern. Dazu zähle auch eine Aufrüstung des bestehenden Kupfernetzes, so Landsberg. 

Das komplette Interview kann auf der Homepage der Neuen Osnabrücker Zeitung nachgelesen werden.
http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/601805/einwanderungsgesetz-ist-kein-allheilmittel

(Foto: © VRD -Fotolia.com)