Kommunen fordern Geld zur Hilfe für Flüchtlinge
Dieter Schütz / pixelio.de

„Wir müssen diesen Menschen helfen. Aber die Kommunen erwarten von Bund und Ländern eine auskömmliche Kostenerstattung“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Dr. Gerd Landsberg. NRW etwa zahle für jeden Flüchtling nur rund 1.000 Euro im Quartal an seine Kommunen. „Das deckt noch nicht einmal die Hälfte der Kosten für Unterkunft, Kleidung und Verpflegung ab“, sagte Landsberg. Das größte Problem seien die Gesundheitskosten. „Hier fallen pro Flüchtling oft mehr als 10.000 Euro an, die wir in den meisten Bundesländern gar nicht erstattet bekommen.“

Der komplette Artikel kann auf der Homepage der Rheinischen Post nachgelesen werden.